Juli 2020

KLEINE KRÄUTERKUNDE für den Hausgebrauch

Servus zusammen im Augschburger Ländle. Für den Juli, habe ich mir überlegt, gibt es eine kleine Kräuterkunde. Der Grund dafür ist das nervige Corona. Wie jeder weiß, ist das Leben durch die Situation momentan ziemlich mühselig. Wer gutes Essen möchte muss einiges auf sich nehmen. Ich bin trotzdem happy wieder schön mit der Familie zum Essen zu gehen. Dennoch weiß ich, dass viele Augschburger es sich dieses Jahr mehr zuhause gut gehen lassen.

Trotzdem: Leut geht’s zum Essen und Unterstützt unsere Gastronomie. So aber jetzt für daheim: Selbst der beste Fisch
oder das beste Fleisch schmeckt doch nicht ohne die richtige Würze. Ein kleines Kräuterbeet macht keine Arbeit. Die meisten Kräuter lieben die volle Sonne und die Trockenheit. Also perfekt. Thymian, Rosmarin und Salbei sind die Klassiker.
Das Olivenkraut (Santolina viridis) ist mal was anderes. Es handelt es sich um eine mehrjährige Pflanze, die einen herrlichen Duft von eingelegten Oliven verströmt. Zum Würzen verwendet man die kleinen Nadeln die an den Stängeln wachsen. Für Desserts, Saucen oder Fisch ist der Zitronen Basilikum mal einen Versuch wert. Er hat ein fruchtiges Limonen Aroma. Basilikum ist einjährig und muss jedes Jahr neu angepflanzt werden. Das Gyroskraut passt zum gleichnamigen Gericht, aber auch zu anderen  Fleischspeisen oder zu Pasta. Diese Pflanze aber bitte im Haus überwintern lassen.

Ich wünsche viel Spaß beim Ausprobieren und einen guten Appetit.

Ihr Thomas Sieweke